Auswärtsfahrt nach München

Eintracht Fanclub
Frankfurt - Zeilsheim 1974

24.10.2009   Auswärtsfahrt mit dem EFC Zeilsheim 1974

 

              

Bayern München - Eintracht Frankfurt 2:1

Ein Auswärtsspiel in München sollte man sich schenken, immer gut mitgespielt und am Ende immer die Hucke voll bekommen. Also warum sollte das in diesem Jahr anders sein. Michael Skibbe heißt die Antwort. Ein Trainer der auszog und uns vom Funkel-Fußball zu erlösen. Frischen Angriffsfußball, toll anzusehen und erfolgreich soll gespielt werden. Und die neue Allianzarena in München die im Volksmund "Arroganz"-Arena genannt wird, soll ja echt gigantisch sein. Also machten sich 4 wackere, unverbesserlichen Zeilsheimer auf den Weg nach München. Die Fahrt war recht angenehm und vor allem staufrei. Kurz vor München, ist man eingekehrt um die bayrische Küche unter die Lupe zu nehmen. Das war  der erste Fehler. Nicht alles was nach Schweinebraten mit Knödel aussieht muss auch so schmecken. In der Arena angekommen machten sich die "4 Unbelehrbaren" auf ,das Stadion zu erkunden. Es sollte einem zu denken geben, wenn es mitten in Bayern auf dem Stadiongelände keine Bäume gibt. Hier wurde gespart. Diese kühle Atmosphäre setzte sich auch im Inneren des Stadions fort. Dann ging es zu den Plätzen. Geschätzte 5 Millionen Treppenstufen ging es aufwärts. Oben angekommen, war man nicht nur außer Puste (das ging Gott sei Dank allen Fans so) dieser Sauerstoffmangel hielt die komplette 1 Halbzeit an und übertrug sich auf die komplette Eintracht Mannschaft. Die Fans waren entsetzt von der Leistung der Eintracht. Wir erinnern uns:

1.frischen Angriffsfußball- sieht definitiv anders aus, Ball stoppen, Pässe über 2 Stationen spielen, gehört zur  Grundausstattung eines Profis, davon waren unsere Kicker weit entfernt.

2.schön anzusehen- der Sauerstoffmangel durch die Treppen, war echt gut, er hat abgelenkt vom Spiel, denn schön anzusehen war es nicht.

3.Erfolgreich: Gut das 1:0 durch Meier war überraschend, erfolgreich wäre, wenn es das Endergebnis gewesen wäre.

Fazit der Fahrt: Alle hatten Spaß, es war ein toller Trip nach München, wäre das Spiel und die Leistung unserer Eintracht nicht gewesen, wäre es eine perfekte Auswärtsfahrt. Und das mit dem frischen, schön anzusehenden erfolgreichen Angriffsfußball,- das muss noch geübt werden.

(Text+Fotos: Thomas Paul)

Die "Arroganz" Arena in München

Die Eintracht Fans im Block

Manfred, Stefan, Juan und Thomas

Das "Herzstück" der Arena 69.000 Zuschauer ausverkauft

Stefan und Juan